Regionale Schule mit Grundschule Vellahn

Bei unserer Kunstlehrerin Ute Prahl wird Kreativität von jeher groß geschrieben. Doch das bezieht sich in diesem Jahr nicht nur auf den obligatorischen Unterricht am Vormittag, sondern auch oder besonders auf den diesjährigen Ganztagsschulkurs „Von der Malerei bis zum Objekt – Kreativ durch das Jahr“. Jeden Mittwoch in der 7. und 8. Stunde gestalten 14 Schülerinnen und Schüler im Kunstraum verschiedenste Objekte, um ergänzend zum Rahmenplan noch tiefer in die Facetten des Faches Kunst einsteigen zu können. Zurzeit bearbeiten die Jungen und Mädchen von der fünften bis zur zehnten Klasse mit großem Ehrgeiz Speckstein, der mit abtragenden Techniken wie beispielsweise Feilen, Schleifen oder Schaben zu Amuletten geformt werden. So möchte die Neuntklässlerin Martha einen Schlüsselanhänger in Form eines Herzens erarbeiten, der Achtklässler Julian ein Amulett mit seinen Initialen oder die Zehntklässlerin Verena einen Kettenanhänger in der Form eines Diamanten. Die Wunschliste der Kreativen im Ganztagsschulkurs war schon von Beginn an groß. So möchten die Jungen und Mädchen schon in naher Zukunft mit Acrylfarben auf Leinwand malen oder Schlüsselbretter aus Holz in Form eines Skateboards herstellen. „Auch mit zwei linken Händen kann es ein Kunstwerk werden“, sagt Ute Prahl, die ihren Schülern stets hilfreich zur Seite steht, um ihnen wertvolle Tipps für ihre entstehenden Kunstwerke zu geben. „Und das Schönste an einem solchem Ganztagsschulkurs ist, dass wir fern vom Rahmenplan und ohne Zeitdruck das machen können, wozu wir und vor allem die Kinder Lust und Laune haben“, so Ute Prahl, bevor sie sich wieder den Fragen ihrer Schüler zuwendet.

Text und Fotos: Tilo Röpcke

Nach oben